Stück:

  Eine verrückte Familie

Autor:

  Walter G. Pfaus

Genre:

  Lustspiel in drei Akten

Inhalt:

  Es gibt bestimmt viele verrückte Familien, aber in dieser stimmt schon gar nichts: Der Vater, handwerklich völlig unbegabt, wird von keinem richtig ernst genommen, die Mutter, ohne Familiensinn, kümmert sich nur um die Kirche, die Kinder sind völlig respektlos, der Opa erfindet immer irgendein Klassentreffen, um nochmal so richtig ausgehen zu können, die Oma ist nicht mehr ganz „dicht“ und will immer zu einer Beerdigung. Selbst dem Pfarrer kann man nicht ganz glauben. Hier geht wirklich alles drunter und drüber. 

Mitwirkende:

 
Stefan Witzig   Franz Herbst
Verena Witzig   Edeltraud Kaiser
Alex, beider Sohn   Martin Mair
Kerstin, beider Tochter   Maria Singldinger
Uschi, beider Tochter   Roswitha Veicht
Opa, Stefans Vater   Jakob Scharl
Oma, Stefans Mutter   Michaela Schreiber
Carmen Rost, Verenas Freundin   Margit Angermaier
Ethel Wohlrabe, die Nachbarin   Christa Rutzmoser
Pfarrer   Josef Karrer

Hinter den Kulissen:

 
Spielleitung:   Adi Irl
Soufflouse:   Sandra Geißmeier

Spieltage:

 

Samstag, 08. März 1997 - 20:00 Uhr
Sonntag, 09. März 1997 - 20:00 Uhr
Freitag, 14. März 1997 - 20:00 Uhr
Samstag, 15. März 1997 - 20:00 Uhr

Spielort:

  Pfarrheim Bockhorn, Heckener Straße 4, 85461 Bockhorn

Werbung:

  Handzettel

Bildergalerie:

 

 

  

 

   

Heute 45 / Gestern 37 / Woche 82 / Monat 650 / Insgesamt 12087

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

© Theatergruppe Bockhorn e.V.