Stück:

  No amoi a Lausbua sei

Autor:

  Franz Schauer

Genre:

  Lustspiel in drei Akten

Inhalt:

  Ein in die Jahre gekommener Bauer sehnt sich nach der Zeit der Bubenstreiche zurück. Er hat einen riesigen Spaß daran, wenn es mit Hilfe einer gefundenen Böllerkanone recht kracht und er dadurch mit seinem Freund vom ganzen Dorf als Erfinder gefeiert wird. Den beiden fallen so allerlei weitere Streiche ein, die alle ganz schön in Atem halten.

Mitwirkende:

 
Simmerl Geitinger   Jakob Scharl
Kathl, seine Frau   Margit Angermaier
Jakob, Simmerl's Neffe   Martin Mair
Hans Aigner, Simmerl's Freund   Franz Herbst
Tante Zenta   Edeltraud Kaiser
Der Bürgermeister   Lothar Roßhirt
Der Großbauer   Josef Lallinger
Der Huberbauer   Jakob Sailer
Loni, Tochter vom Huberbauer   Maria Singldinger
Stasi, Magd vom Huberbauer   Roswitha Veicht
Der Gendarm   Sepp Fröschl
Peter, ein Gütler   Josef Karrer
Ein kleines Mädchen   Elisabeth Rutzmoser
Dorfbewohner    

Hinter den Kulissen:

 
Spielleitung:   Adi Irl
Soufflouse:   Hedwig Heigl

Spieltage:

 

Samstag, 01. April 1995 - 20:00 Uhr
Sonntag, 02. April 1995 - 20:00 Uhr
Freitag, 07. April 1995 - 20:00 Uhr
Samstag, 08. April 1995 - 20:00 Uhr

Spielort:

  Pfarrheim Bockhorn, Heckener Straße 4, 85461 Bockhorn

Werbung:

  Handzettel

Bildergalerie:

 

   

Heute 45 / Gestern 37 / Woche 82 / Monat 650 / Insgesamt 12087

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

© Theatergruppe Bockhorn e.V.