Heute 21 / Gestern 20 / Woche 59 / Monat 799 / Insgesamt 30841

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

© Theatergruppe Bockhorn e.V.
1987: Der Gockel-Kriag
2000: Stadlg'hoamnis
2017: 25 Jahre Inge, Heinz und Onkel Kare
2015: Ramba-Zamba im Hirnkastl
2011: Ois paletti oder A bisserl Mafia muaß scho sei
2019: Besser spät als nie
1998: Alles fest im Griff
2001: Renn Oma, renn!
2009: Liebe - Ois bloß Chemie
2003: Die scheinheilige Dreifaltigkeit
1988: Die Diätkur oder der gscheite Schuster / Die dappige Verwandtschaft / A Maus im Haus
1983: Schusterpech und Schwammerlglück / Die Generalprobe / Der Kuachenteig
2000: Stadlg'hoamnis
2016: Die Besenhex
1982: Bekehrungskur für Ehefrauen
2013: Schiff ahoi!
2006: Brenna tuat's in Zipflhofen / Bombe im Tor / Wellnesstag
2004: Das sündhafte Paradies
1996: Mamma macht mobil
1997: Eine verrückte Familie
1995: No amoi a Lausbua sei
1981: Gemeinderatssitzung / Waldi vor Gericht / Der Hochzeiter / Die Gans
1999: Die Rockerbraut
2008: Testament mit Wartezeit
1994: Die verhinderte Festrede / Der Erfinderbauer / A Rindviech bleibt a Rindviech
2002: Hl. Korbinian und die falsche Braut
2010: Tango zum Leichenschmaus
1986: S'falsche Testament / Schlimpfinger auf Abwegen / Warum? - Darum!
2014: Die Spezialitätensauna
2007: Der entführte Selbstmordeinbruch
2012: Eine schaurig-schöne Hochzeitsnacht
2018: Wo gehobelt wird, da fallen Späne
1985: D' Eisheiligen und die kalt' Sophie
2006: Brenna tuat's in Zipflhofen / Bombe im Tor / Wellnesstag
2005: Streß im Polizeirevier

Keine Theateraufführungen im Jubiläumsjahr 2021 möglich

Sehr gerne hätten wir, die Theatergruppe Bockhorn, unser 40-jähriges Bestehen im Rahmen der jährlichen Theateraufführungen gemeinsam mit unserem treuen Stammpublikum gefeiert.  Seit 1981 finden mit nur einer nennenswerten Unterbrechung einmal im Jahr Aufführungen statt. In den ersten Jahren spielte unsere Laientruppe im Saal der örtlichen Gastwirtschaft. Als dieser dann aus statischen Gründen Ende der achtziger Jahre für größere Veranstaltungen gesperrt wurde, fanden wir Darsteller einige Jahre später im neu erbauten Bockhorner Pfarrheim unser neues zuhause. 

Premiere auf der selbst gebauten Bühne im Pfarrheim war dann 1994 mit drei Einaktern. Meist spielten wir in den Folgejahren dann aber wieder Dreiakter aus den unterschiedlichsten Genres, bis dann Corona-bedingt 2020 das bereits fertig einstudierte Stück nicht mehr aufgeführt werden konnte. Damals hofften wir Bockhorner Theat'ler noch, dass es bald wieder wie gewohnt weitergehen und das anstehende Jubiläum gefeiert werden könnte. Doch die Corona-Auflagen der Kirche zur Nutzung des Pfarrheims ließen 2021 keine Aufführungen dort zu. Daran wird sich vermutlich auch 2022 nichts ändern.

Nach langem Überlegen entschied sich dann Vorstandschaft und Spielleitung im Hebst, in der Adventszeit den Einakter „Der ökologische Weihnachtsbaum“ im Freien aufzuführen. Der Biergarten vom Gasthaus Weber sollte als Spielort dienen. Doch leider fiel auch dieser Plan den kurzfristig verschärften Corona-Einschränkungen zum Opfer. 

Der angekündigte Weihnachtseinakter musste leider wieder abgesagt werden.

Um wieder auf sich aufmerksam zu machen, gibt es innerhalb der Theatergruppe Bockhorn bereits konkrete Überlegungen, wie man im Frühjahr 2022 das treue Publikum unter freiem Himmel überraschen könnte. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Vorhaben sowohl vom Wetter als auch von der pandemischen Lage her, in die Tat umgesetzt werden kann.

Einen guten Start ins neue Jahr und hoffentlich bis bald!

Eure Theatergruppe Bockhorn